Wenn das Thermometer an die 30 Grad oder mehr zeigt, kann das für den Geschäftsalltag zusätzlichen Stress bedeuten. Hohe Temperaturen sind im Urlaub schön, doch wer sich im Büro aufhalten muss oder geschäftlich reist, der findet meist wenig Freude daran.

Wir haben für Sie einige Tipps zusammengetragen, die Ihnen an heißen Tagen helfen. So behalten Sie nicht nur einen kühlen Kopf, sondern helfen auch ihrem Körper mit den Belastungen umzugehen.

Kaltes macht nicht immer kühl

Die eiskalte Dusche oder das eiskalte Getränk – was bei hitzigen Temperaturen eine anregende Vorstellung ist, bringt in der Praxis leider keinen Erfolg.

Im Gegenteil: wer eiskalt duscht oder stark heruntergekühlte Getränke zu sich nimmt, strapaziert seinen Organismus zusätzlich. Der Effekt kehrt sich schon nach kürzester Zeit ins Gegenteil um, mit der Folge, dass Schweißproduktion und Beanspruchung des Körpers zunehmen. Besser: Trinken Sie Tee und duschen Sie lauwarm.

Mit dem Auto unterwegs

Sind Sie mit dem Auto geschäftlich unterwegs, gibt es einiges zu beachten, damit Sie gut durch den Sommertag kommen.

Schon beim Abstellen des Autos sollten Sie nach Möglichkeit Schattenplätze vorziehen. Große Vorteile bieten hier Tiefgaragen. Vor der Weiterfahrt sollten Sie die im Wagen aufgestaute Hitze entweichen lassen, ansonsten erleben Sie beim Einsteigen den gleichen Effekt wie bei einem Saunaaufguss. Viele Fahrzeuge bieten dazu übrigens praktische Funktionen, mit denen Sie per Fernbedienung alle Fenster herablassen können, ohne selbst in den Wagen einsteigen zu müssen.

Auch die extrem heruntergekühlte Klimaanlage im Auto ist ein Problem, das viele unterschätzen. Eine hohe Differenz zwischen Innen- und Außentemperatur, schadet eher als zu nutzen. Regeln Sie die Temperatur in Fahrzeugen daher nicht zu stark herunter. Maximal 7-9 Grad Unterschied zur Außentemperatur sind empfohlen. Dies gilt übrigens auch für die Klimatisierung von Räumlichkeiten.

Wenn möglich, sollten Sie weite Strecken in der Nacht oder den frühen Morgenstunden zurücklegen, wenn die Sonne noch nicht oder mit geringer Intensität auf die Insassen einwirkt.

Dass Sie ausreichend Pausen einplanen und stets auseichend trinken klingt naheliegend, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Die richtigen Drinks machen den Unterschied

Jeder weiß, dass es wichtig ist, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das gilt besonders an heißen Tagen, denn hier ist der Flüssigkeitsverlust des Körpers am stärksten.

Doch Drink ist nicht gleich Drink. Auch wenn nach Feierabend der bunte Sommercocktail oder ein kühles Bier locken, sollten Sie sich zweimal überlegen, ob Sie zugreifen. Denn neben den Einflüssen von außen, sorgt der Alkohol in Ihrem Körper für zusätzliche Anstrengungen und belastet Herz und Kreislauf.

Wie bereits erwähnt sollten Getränke grundsätzlich nicht zu kalt getrunken werden. Achten Sie neben der Temperatur aber auch auf den richtigen Inhalt im Glas. Die Getränke sollten dem Körper Mineralstoffe liefern, zuckerfrei sein und nachhaltig den Durst löschen. Ungesüßte Tees oder Mineralwasser sind optimal geeignet. Letzteres können Sie ganz leicht mit einem Spritzer Zitrone, etwas Minze oder natürlichem Holunderblütensirup verfeinern. Fruchtsäfte sollten Sie wegen des hohen Fruchtzuckergehalts in Maßen zu sich nehmen – am besten als Schorle.


Kaffee gehört für viele fest zum Berufsalltag, doch auch hier sollten Sie an heißen Tagen ihre Gewohnheiten anpassen und den Kaffee in der Kanne vor sich hin schwitzen lassen. Denn auf jedes Koffein-Hoch folgt Müdigkeit und Konzentrationsschwäche und damit hat man an heißen Tagen schon genug zu kämpfen.

Zuletzt kommt es, wie bei einem guten Tanz, auf den richtigen Rhythmus an. Trinken Sie Ihre Ration in kleinen Mengen über den Tag verteilt. Denn Flüssigkeitsmangel kann auch durch einen spontanen Sturztrunk nicht rückwirkend wettgemacht werden, da überschüssige Flüssigkeit zeitnah wieder ausgeschieden wird. Der Körper „dankt“ die Vernachlässigung schnell mit Kopfschmerzen oder anderen unliebsamen Symptomen.


Insgesamt gilt: Je extremer das Wetter, desto gemäßigter sollte ihr Tagesablauf sein. Natürlich kann man im Berufsalltag nicht immer auf alles Rücksicht nehmen, doch viele Tricks sind leicht nebenher nutzbar und bedarf nur eine Änderung der Gewohnheiten.


Wir wünschen Ihnen einen kühlen Kopf!